1.Herren: Barnstorfer Bastion gestürmt
SG HC Bremen/Hastedt bezwingt Tabellenzweiten klar mit 30:24

Bremen. Die Oberliga-Handballer der SG HC Bremen/Hastedt sind derzeit nicht zu stoppen – auch nicht vom favorisierten Tabellenzweiten HSG Barnstorf/Diepholz. Der hatte die Saison bislang ohne eine einzige Heimniederlage überstanden, musste sich jetzt aber den Bremern klar mit 24:30 (10:14) beugen. Während Barnstorf damit auf Rang drei hinter Edewecht abrutschte, baut Hastedt mit jetzt 19:11 Punkten den vierten Platz aus.

Der Erfolg ist umso bemerkenswerter, da die Hastedter gleich auf vier Stammkräfte verzichten musste. Lasse Till, Tim Steghofer, Felix Fietze und Kai Wiezorrek fehlten, Hauke Ehmke ging angeschlagen ins Spiel. Hinzu kam ein leicht indisponierter Spielertrainer Marten Franke, der sich einige ungewohnte Ballverluste leistete. „Genau darum bin ich aber umso stolzer auf das Team, das sich heute sehr stabil präsentierte“, sagte Franke.

Die als Außenseiter angereisten Hastedter lagen schnell mit 2:0 vorn und ebenso schnell wuchs die Gewissheit, dass diesmal in Barnstorf was möglich war. „Wir haben sicherlich keinen überragenden Handball gespielt, aber uns wieder einmal sehr clever und abgezockt präsentiert“, sagte ­Franke. Allen voran Kreisläufer Max Laube. Der schloss die Lücke, die der studienbedingt verhinderte Felix Fietze hinterließ, nahtlos. „Neben seinen fünf Toren hat er noch etliche Siebenmeter herausgeholt und war damit sehr wertvoll für das Team“, ­freute sich Marten Franke.

Im Rückraum überzeugten Yannick Schäfer, Sebastian Heller und Ole Fietze. Eine gute 5:1-Abwehr und nicht zuletzt der starke Torhüter  Bassam Farasha, der 40 Minuten lang spielte und dabei einen hellwachen Eindruck mit zahlreichen parierten Bällen und abgefangenen Tempogegenstößen hinterließ sowie auch Luca Prieß machten den guten Gesamteindruck der Hastedter komplett.

Am kommenden Sonnabend erwarten die Bremer den Tabellenzehnten Elsflether TB am Jakobsberg (19.30 Uhr). „Gegen Elsfleth haben wir noch eine Rechnung vom Hinspiel offen. Ohne Backe haben wir in Elsfleth klar mit 17:25 verloren. Zu Hause wollen wir uns dafür diesmal revanchieren“, verspricht Marten Franke.

SG HC Bremen/Hastedt: Farasha, Prieß; Laube (5), Ehmke (2), Gövert (1), Franke (5/3), Schäfer (4), Osmer, Francke (1), Heller (5), Ole Fietze (4), Jan Wiezorrek (3).

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder