A-Jugend: Meister Flensburg zu stark für den HC Bremen

Bremen. Die männliche A-Jugend der SG Flensburg-Handewitt gab sich in der Handball-Bundesliga beim HC Bremen keine Blöße. Der amtierende deutsche Meister setzte sich am Jakobsberg glatt mit 31:21 (14:11) durch. „Meine Mannschaft hat eine gute Leistung geboten, die Niederlage ist drei, vier Tore zu hoch ausgefallen“, meinte HC-Trainer Tim Schulenberg. Stark agierte die HC-Abwehr, dahinter waren Moritz Schröder und Marten Kuhlmann im Tor sehr gut aufgelegt. Im Angriff gefielen Nick Horstmann und Felix Laube auf den Außenpositionen. Nach dem 15:20-Zwischenstand fielen die Gastgeber aufgrund von Eigenfehlern entscheidend auf 15:24 zurück. Der HC Bremen geht jetzt mit 0:6 Punkten in die Herbstferienpause. „Ich habe meine Mannschaft darauf vorbereitet, dass das nach dem schweren Auftaktprogramm passieren kann“, blieb Tim Schulenberg gelassen.

HC Bremen: Schröder, Kuhlmann; Laube (6/2), Horstmann (3), Bonnet, Sibahi, Wollin (3/1), Dibowski (3), Berdar, Holst (5), Diering, Westermeier (1), Fuhrmann, Schluroff

Nächste Spieltermine

 

20:00
1. Herren

HC Bremen — SG VTB/Altjuehrden

9:00
D-Jugend

ATSV Habenhausen — HC Bremen

16:00
B-Jugend

HC Bremen — TV Bissendorf

19:30
1. Herren

HC Bremen — TSG Hatten-Sandkrug

13:30
B-Jugend 2

HV Lueneburg — HC Bremen