Hastedter Nachwuchs überwintert an der Spitze
A-Jugend verteidigt Tabellenführung mit 46:23 gegen Bramsche − B-Jugend mit 22:19 bei der HSG Schaumburg

Hastedt. Der männliche Handball-Nachwuchs der SG HC Bremen/Hastedt hat das Punktspieljahr erfolgreich abgeschlossen. Die A-Jugend verteidigte ihren ersten Platz in der Oberliga-Vorrunde mit einem 46:23 Erfolg über den TuS Bramsche und zieht damit ungeschlagen in die zweithöchste Spielklasse ein. Die B-Jugend triumphierte auch im vierten Auswärtsspiel in Folge mit 22:19 bei der HSG Schaumburg-Nord. Sie nimmt in der Oberliga mit 8:0 Punkten die Pole-Position vor Eintracht Hildesheim (6:0) ein.
Der letzte Auftritt der Hastedter A-Jugend war in der Oberliga-Vorrunde eine reine Formsache. Der Tabellenführer war von der Konkurrenz nicht mehr einzuholen und hatte sich längst für die im Januar beginnende Oberliga qualifiziert. Trotzdem schickte er den TuS Bramsche mit einer 46:23 (20:12)-Packung auf die Heimreise. Die Niedersachsen konnten mit dem Bundesliga-Absteiger nur bis zum 9:11 mithalten (19.), danach machten Philip Henke (2), Lennart Koppe, Pascal Reimer (2), Jan Ole Harting und Luc Schluroff mit ihren Toren zum 18:10 frühzeitig alles klar (26.).

SG: Berdar, Bohling, Boccacci; Schröder (8), Reimer (6), Grieme (3), Henke (3), Budelmann (7), M. Schluroff (6), L. Schluroff (6), Koppe (3/2), Harting (4).

Die B-Jugend zeigte beim 22:19 (11:10)-Auswärtssieg über die HSG Schaumburg-Nord ihre bislang schwächste Saisonleistung. „Wir sind froh, dass wir diese unbequeme Hürde gemeistert haben“, sagte Jörn Franke, der die Mannschaft zusammen mit seinem Sohn Marten trainiert. Ihre Mannschaft hatte in der ersten Hälfte einige Probleme mit der extrem offensiven Schaumburger Deckung und dem starken HSG-Torwart gehabt. Die Vorentscheidung fiel nach dem 15:13, als Ragnar Diering (2), Bjarne Budelmann und Lukas Dibowski innerhalb von acht Minuten auf 19:14 erhöhten (46.). Danach hielten die Gäste die Niedersachsen ständig auf Distanz.

Bei den Hastedtern hatten die beiden Torhüter Ben Garrels (1. Halbzeit) und Marten Kuhlmann (2.) ihre Mannschaft mit klasse Paraden im Spiel gehalten, außerdem schaltete Bjarne Budelmann den Schaumburger Rückraumspieler Daniel Bruns, aktuell Drittbester der Oberliga-Torjägerliste, komplett aus. Die „tolle kämpferische 3:2:1-Deckung“ (O-Ton Jörn Franke) nach der Pause verpasste den Niedersachsen den Rest.

SG: Kuhlmann, Garrels; Holst, Hermann (1), Tiedje, Esser (4), Diering (2), Dibowski (4), Till (2), Pröhl (1), Westermeier, Anuszewski (2), Budelmann (6), Sieling.

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder