Herren: Der Kader steht
Honschopp und Schäfer zurück

Bremen. Die Hoffnungen auf eine eventuelle Fortsetzung der Handball-Saison haben sich für die Oberliga-Männer des HC Bremen nicht erfüllt (wir berichteten bereits), dennoch hofft Spielertrainer Marten Franke, dass es noch irgendwie gelingt, die Serie 2019/2020 zumindest vernünftig abzuschließen. „Es wäre schon gut, wenn wir noch einmal möglichst mit dem alten Team zusammenkommen, um dann eine Art Abschiedsevent auf die Beine zu stellen. Das wäre auch für unsere treuen Fans wichtig“, sagte der 25-Jährige.

Damit könnte dann ein ordentlicher Schlussstrich unter eine Saison gezogen werden, die so zäh begann, zwischenzeitlich sogar das Abstiegsgespenst heraufbeschwor, bevor sich die Mannschaft immer mehr festigte und die Kurve steil nach oben zeigte. Zum Zeitpunkt des vorzeitigen Saisonendes lagen die Hastedter auf dem siebten Tabellenplatz, sechs Spieltage vor dem regulären Abschluss der Serie trennten den HC Bremen lediglich fünf Punkte vom Tabellendritten HSG Delmenhorst.

„Das war für unsere junge Truppe insgesamt eine gute Saison. Darum starten wir auch optimistisch in die Planung, auch wenn wir noch nicht wissen, ab wann und wie die Vorbereitung dann laufen wird“, sagte Marten Franke. Klar scheint auf jeden Fall, dass die Vorbereitung diesmal über einen längeren Zeitraum laufen wird. Normalerweise startet der HC Ende Juni, Anfang Juli in die heiße Phase, jetzt dürfte es aller Voraussicht nach deutlich länger, dafür dürften sich die intensiven Einheiten mehr verteilen. Immer vorausgesetzt, die Saison 2020/2021 könnte wie gewohnt Anfang September starten.

Die Kaderplanung ist bereits abgeschlossen. „Wir sind gut aufgestellt und wollen erneut wieder einige junge Spieler hochziehen. Mit 18 Spielern ist der Kader noch etwas größer als zuletzt, womit wir vor allem auch deutlich breiter aufgestellt sein werden“, sagt Franke. Franke selber und auch Co-Trainer Björn Wolken werden die Mannschaft auch durch die kommende Saison führen. Wenn auch der Kern des Teams weiter besteht, gibt es doch einige Veränderungen.

Künftig wird der HC nur noch mit den beiden Torhütern Luca Prieß und Antonio Berdar planen, Julius Timm steht nicht mehr zur Verfügung. Jorit Latacz hat sich der HSG Schwanewede/Neuenkirchen angeschlossen, Malte Helbig wechselt zum ATSV Habenhausen II. Der beruflich stark eingespannte David Brune gehört nicht mehr zum Kader, ebenso wie Sebastian Heller, der sich in seiner letzten Aktion im Derby gegen Habenhausen einen Achillessehnenabriss zugezogen hatte und der seine Karriere beenden wird.

Mit Florian Honschopp begrüßt Marten Franke einen alten Bekannten am Jakobsberg. Das Eigengewächs des HC Bremen, der von der D- bis zu A-Jugend bei den Hastedtern spielte, lief zuletzt für den Oberligisten HSG Barnstorf/Diepholz auf, spielte davor beim Verbandsligisten TV Neerstedt und wird den HC Bremen auf der Außenposition verstärken. Aus der eigenen Jugend kommt Tjark Jöhnk in den Herrenkader. Der Außenspieler ist ein starker Gegenstoßläufer und hat sich seit den B-Jugendtagen unter Marten Franke bestens entwickelt.

Ebenso wie Thies Hermann, der mit seiner Wurfkraft und Dynamik echte Shooterqualitäten mitbringt. Beide haben bereist in der jüngsten Saison im Herrenteam ausgeholfen und Oberligaerfahrungen gesammelt. Apropos Erfahrung: die bringt auf jeden Fall Yannik Schäfer mit. Der 26-Jährige hat ebenfalls eine Hastedter Vergangenheit und spielte bereits mit Marten Franke zusammen. Er wechselte vor einigen Jahren zum ATSV Habenhausen, hatte zuletzt aber nicht mehr gespielt. „Er war früher bei uns der Abwehrchef und wird unserer Defensive noch mehr Stabilität verleihen“, sagte Franke.

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder