Hohe Pokalhürden für Oberligisten
Die Männer des HC Bremen müssen in den Landkreis Aurich

Bremen. Drei Bremer Oberliga-Mannschaften haben die zweite Pokalrunde Niedersachsen/Bremen am 14./15. Oktober erreicht. Bei der jüngst erfolgten Auslosung erwischten die beiden Frauenteams des SV Werder Bremen II und des ATSV Habenhausen sowie die Männer der SG HC Bremen/Hastedt durchweg schwierige Gruppen. Die letzten drei verbliebenen Bremer Vertreter steigen am Sonnabend, 14. Oktober, ins Pokalgeschehen ein.

Der enttäuschend in die Saison gestartete Oberliga-Novize SV Werder Bremen II erwartet in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle mit dem TV Oyten II (16.30 Uhr) und dem TSV Altenwalde (18.10 Uhr) zwei Ligarivalen. Als letztes Team im Bunde läuft die HSG Nienburg (14 Uhr) aus der Spitzengruppe der Landesliga beim Team von SVW-Trainer Radek Lewicki auf. Die Frauen des ATSV Habenhausen müssen ins Ammerland zum gastgebenden Liga-Rivalen SG Friedrichsfehn/Petersfehn (13 Uhr) reisen. Im Sportzentrum Bad Zwischenahns erwartet die Mannschaft von Trainer Marcel Klische mit der HSG Wilhelmshaven (14.40 Uhr) und der HSG Hude/Falkenburg (16.20 Uhr) zwei weitere Oberligisten.

Noch etwas weiter in den Landkreis Aurich führt die zweite Pokalrunde die Männer der SG HC Bremen/Hastedt. Das Team des SG-Spielertrainers Marten Franke trifft auf den gastgebenden Verbandsligisten TuRa Marienhafe (15.40 Uhr) auf dessen Ligarivalen TuS Haren (14.50 Uhr) und den Oberliga-Kontrahenten VfL Edewecht (18.10 Uhr). Die dritte Pokalrunde der Männer ist auf den 18./19. November terminiert, die der Frauen auf den 16./17. Dezember.

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder