Marten Franke Bundestrainer
Hastedter übernimmt U 17-Beachhandball-Nationalmannschaft

Bremen. Die großartige Vorstellung der B-Jugend-Beachhandballer der SG HC Bremen/Hastedt bei der Deutschen Meisterschaft im August vergangenen Jahres hat ein Nachspiel. Nicht zuletzt der Titelgewinn, vor allem aber die exzellente Vorbereitung durch das Trainerteam wurde zum Jahreswechsel besonders gewürdigt, denn ab sofort übernimmt Marten Franke als Bundestrainer das U 17-Nationalteam im Beachhandball und bereitet das Team auf die Europameisterschaft Ende Juni in Polen vor.

Dabei konnte Marten Franke im August den großen Triumph seines Teams gar nicht vor Ort miterleben. Betreut wurde die Bremer Mannschaft von Martens Vater, Jörn Franke. B-Lizenzinhaber Marten Franke absolvierte zu diesem Zeitpunkt mit den Oberliga-Handballern der Hastedter gerade ein Trainingslager, leistete aber trotzdem die strategische Vorarbeit für den Beachhandball-Nachwuchs. Bis tief in die Nacht tüftelte Marten Franke die Taktik für die entscheidenden Spiele aus. Er analysierte die Gegner per Video und schnitt seinen Spielern maßgerecht die Taktik per Einzelanweisungen auf den Leib. „Das hat wohl letztlich für Konrad Bansa, der jetzt das Herrenteam übernehmen wird, den Ausschlag gegeben, mich als seinen Nachfolger einzusetzen“, sagte der 24-Jährige.

Unterstützung erhält Marten Franke in seinem neuen Aufgabengebiet von seinem Co-Trainer, dem Niederländer Harald Mulder, der 2018 die weibliche U 18-Auswahl zum Europameistertitel führte. „Wir haben uns kürzlich schon in Limburg kennengelernt. Das wird passen“, sagte Franke.

Erste gemeinsame Aufgabe werden die drei kommenden Lehrgänge, bei denen Marten Franke unter anderem auch drei seiner eigenen Hastedter Schützlinge wiedersehen wird. „Auftakt ist vom 14. bis 16. Januar in Witten, dann folgt ein Lehrgang über Ostern und noch ein Letzter vor der Europameisterschaft“, sagt Franke. Der zusätzliche Zeitaufwand hält sich für ihn aber in überschaubaren Grenzen und dürfte auch seine Arbeit mit den Hastedter Oberliga-Herren nicht nennenswert beeinträchtigen.

Oberliga-Herren im Turniereinsatz

Mit den Herren steigt Marten Franke am heutigen Montag wieder ins Training ein. Drei Einheiten stehen zunächst auf dem Programm, dann wartet am kommenden Sonntag, 12. Januar, beim Neujahrsturnier der HSG Horst/Kiebitzsreihe um den „Heitmann-Cup“ der erste Härtetest des Jahres. Der Kontakt zu den Schleswig-Holsteinern kam über den ehemaligen Hastedter Coach Michael „Pumpe“ Krieter zustande, der mittlerweile mit der HSG in der Schleswig-Holstein-Liga antritt. Weitere Gegner der Bremer sind der MTV Herzhorn (Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein), sowie der Tabellenzweite der Landesliga, die HSG Kremperheide.

„Das ist sicherlich alles andere als Fallobst, aber auch machbar“, sagte Franke. Für ihn geht es in erster Linie darum, dass seine Spieler wieder mehr Selbstvertrauen gewinnen. „Die vergangenen Spiele haben immer wieder gezeigt, dass bei uns vieles eine reine Kopfsache war und ist“, erklärt Franke. Alles soll ausprobiert, Sicherheit dazu gewonnen werden. Die Hastedter werden die Reise ohne Torwart Luca Prieß und Sebastian Heller antreten. Letzterer wird der Mannschaft wegen einiger geplanter Operationen in der Hinrunde kaum zur Verfügung stehen. Für die A-Jugendlichen Daniel Francke, Thies Hermann und Malte Helbig wird es darum gehen, weiter in die Mannschaft integriert zu werden.

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder