mJA: HC Bremen ist wieder erstklassig

Bremen. Die Aufstiegsrunde zur Handball-Bundesliga sorgte beim Bremer Handballnachwuchs für unterschiedliche Erfolge. Während die männliche A-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt nach einjähriger Abstinenz in die Eliteklasse zurückkehrte, schieden die A-Mädchen des SV Werder Bremen aus dem Rennen um Plätze in der Topliga aus.
„Wir wussten um die Bedeutung des Auftaktspiels gegen HC Elbflorenz Dresden und waren total fokussiert“, lobte Hastedts Trainer Tim Schulenberg sein Team. Das war mit einer 18:20-Niederlage gegen den BSV 93 Magdeburg belastet in die Vierergruppe gestartet, in der drei Direkttickets für die Bundesliga vergeben wurden. Letztendlich erwiesen sich die Dresdener als nicht finalwürdig und wurden von der SG HC Bremen/Hastedt mit 25:12 deklassiert. Damit nicht genug, wollte das Schulenberg-Team auch im letzten Spiel gegen den Bundesliga-Absteiger TV Oyten siegreich vom Feld gehen, was ihm mit einer starken Vorstellung und einem knappen 19:18-Erfolg gelang. Damit steigt die SG HC Bremen/Hastedt zusammen mit den punktgleichen TV Oyten und BSV Magdeburg (alle 4:2 Punkte) in die Bundesliga auf. Einer der Toptorschützen der Bremer war Bjarne Budelmann, in der Abwehr riss Daniel Francke sein Team als Führungsspieler immer wieder mit….

Nächste Spieltermine

 

11:45
E-Jugend

HSG Schwanewede/Nk. — HC Bremen

16:00
1. Damen

HC Bremen — SV Werder Bremen

19:30
1. Herren

VfL Fredenbeck — HC Bremen

9:00
wD-Jugend

HC Bremen — ATSV Habenhausen

11:00
D-Jugend

HC Bremen — HSG Schwanewede/Nk.