mJA: HC Bremen ohne Cleverness gegen THW-Kiel-Nachwuchs

Die männliche A-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt hat sich im Spitzenspiel der Handball Bundesliga beim THW Kiel teuer verkauft, aber trotzdem verloren. Sie musste sich beim Ligaprimus nach der 15:13-Pausenführung erst in der Schlussphase etwas deutlicher mit 26:31 geschlagen geben. „Wir haben gut, aber nicht optimal gespielt. Am Ende fehlte meiner Mannschaft etwas die Cleverness“, sagte der SG-Trainer Tim Schulenberg. Die Bremer büßten ihre Zwei-Tore-Pausenführung binnen fünf Minuten mehr als nur ein (15:17), beim 25:27- und 26:28-Rückstand verpassten sie mit vergebenen Torchancen zweimal den unmittelbaren Anschluss (57.) Als die Gäste danach ihre Abwehr öffneten, sorgte der verlustpunktfreie Spitzenreiter aus Kiel mit drei schnellen Toren in Folge für die Entscheidung.

SG HC Bremen Hastedt: Berdar, Boccacci; Francke, Reimer (1), Scharnke, Jöhnk (3), Hermann, Esser, B. Budelmann (4/3), H. Budelmann (5), Tiedje (2), M. Schluroff (8), Gerke, Langwucht (3)

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder