mJA: HC-Jugendlicher Thies Hermann verstärkt Habenhausen

Bremen.Thies Hermann konnte seine Handball-Premiere am Bunnsackerweg gar nicht mehr abwarten. „Jetzt kann’s endlich losgehen“, sagte die Blitzverpflichtung des ATSV Habenhausen vor dem Männer-Oberliga-Spiel gegen den SV Beckdorf (das Ergebnis stand zum Redaktionsschluss noch nicht fest). Nur zweimal hatte der Bundesliga-A-Jugendliche des HC Bremen bei den Blau-Weißen trainiert. „Weil wir im linken Rückraum akuten Handlungsbedarf haben“, sagte Habenhausens Trainer Matthias Ruckh. Von der ersten Anfrage über die rechtliche Klärung des Einsatzes bis hin zur Spielberechtigung dauerte es nicht einmal eine Woche, bis der 17-Jährige den Ball für den deutschen Amateurpokalsieger in die Hand nehmen konnte.

„Die Vereine liegen ja auch nur drei Straßen auseinander“, kommentierte Ruckh die schnelle Abwicklung des Transfers. Was in dieser Konstellation wahrlich nicht selbstverständlich ist. Zumal die Männer des ATSV Habenhausen und des HC Bremen ja auch noch in derselben Liga spielen. Hermann erzielte in der vergangenen Spielzeit für die HC-Männern 21 Oberliga-Tore, weil das Team des HC-Spielertrainers Marten Franke verletzungsbedingt stark gebeutelt war. „Deshalb baue ich in dieser Saison auf einen viel größeren Kader“, erklärt Franke. Sein Aufgebot umfasst 17 Spieler, so dass sich der HC-Nachwuchs diesmal ausschließlich auf die Bundesliga-Saison konzentrieren kann. Thies Hermann nutzte das in den vier bisherigen A-Jugend-Spielen in der Eliteklasse zu 20 Toren.

Als sich in Habenhausen jedoch herausstellte, dass dessen Top-Torjäger Mirco Wähmann (151 Tore in der vergangenen Saison) aufgrund einer hartnäckigen Achillessehnenreizung länger ausfallen wird, streckte der ATSV-Trainer Matthias Ruckh seine Fühler nach Thies Hermann aus. „Ich habe ihn schon seit der B-Jugend auf dem Zettel und wollte ihn für die kommende Saison sowieso auf meine Mannschaft ansprechen“, verriet Ruckh. Jetzt ist Hermann mit einem Zweitspielrecht ausgestattet. Denn für die HC-A-Jugend wird Thies Hermann in der Nachwuchsbundesliga primär weiter spielen.

„Der HC Bremen hat sich absolut kooperativ verhalten“, sagt der ATSV-Trainer. „Für uns geht es immer darum, junge Spieler weiterzuentwickeln“, betont der HC-Bundesliga-Trainer Tim Schulenberg. „Es ist für Thies ein nächster guter Schritt in seiner Entwicklung und auch ein nächster guter Schritt für den Bremer Handball.“ In dieselbe Kerbe haut der HC-Boss Ralf Fricke („Wir wollen unseren Nachbarn in einer schwierigen Situation unterstützen“), er setzt dem Doppeleinsatz seines Nachwuchstalents aber auch Grenzen: „Sowohl beim Trainings- als auch beim Spieleinsatz am Wochenende geben wir den Ton an“, unterstreicht Ralf Fricke.

Aktuell trainiert Thies Hermann fünfmal beim HC Bremen, drei weitere Male kämen mit Habenhausen hinzu. „Mittelfristig möchte ich in die zweite oder dritte Liga“, sagt Thies Hermann. Letzteres Ziel streben die Blau-Weißen ja auch an, insofern könnte der linke Rückraumspieler diesen Weg mit Habenhausen bestreiten. Im Derby gegen den HC Bremen wird Thies Hermann allerdings nicht auflaufen, da er am selben Tag in der Jugend-Bundesliga auf den THW Kiel trifft.

Nächste Spieltermine

 

20:00
1. Herren

HC Bremen — SG VTB/Altjuehrden

9:00
D-Jugend

ATSV Habenhausen — HC Bremen

16:00
B-Jugend

HC Bremen — TV Bissendorf

19:30
1. Herren

HC Bremen — TSG Hatten-Sandkrug

13:30
B-Jugend 2

HV Lueneburg — HC Bremen