mJB: Handballnachwuchs scheitert in Dormagen

Bremen. Die männliche Handball-B-Jugend des HC Bremen/Hastedt hat sich im Achtelfinal-Hinspiel der deutschen Meisterschaft unter Wert verkauft. Die Handballer kehrten mit einer 20:30 (12:16)-Packung vom TSV Bayer Dormagen zurück. Die Chancen, das Ergebnis im Rückspiel am Sonntag um 15 Uhr am Jakobsberg noch drehen zu können, sind eher gering. „Für uns wäre ein knappes Ergebnis bei einer besseren Chancenverwertung und etwas kühlerem Kopf durchaus möglich gewesen“, meinte Trainer Marten Franke. Letztendlich zollte das Team unter anderem der Kreuzbandverletzung seines Leistungsträgers Lukas Dibowski ihren Tribut. Bis zum 14:18 hatten die Bremer bei den Rheinländern kämpferisch stark mitgehalten (31.). Danach vergaben sie einige gute Torchancen und hielten sich nicht mehr an das Spielkonzept, sodass Dormagen sie über 22:14 (40.) mit 29:19 auskonterte. Die meisten Tore für den HC Bremen/Hastedt warfen Thies Hermann (5) und Jakub Anuszewski (4).

Nächste Spieltermine

 

11:00
wD-Jugend

TuS Komet Arsten — HC Bremen

11:00
wD-Jugend

HC Bremen — TS Woltmershausen

11:30
wD-Jugend

HSG LiGra — HC Bremen

13:00
wD-Jugend

HC Bremen — SV Werder Bremen II

15:00
2. Damen

HSG Delmenhorst — HC Bremen