mJB: Nordlichter triumphieren im Sand
Im Beachhandball holte die Jugend des HC Bremen den DM-Titel. Auch Landkreis-Sportler gehörten zum Team.

Bremen /Landkreis In den letzten Jahren haben einige Handballtalente aus dem Landkreis Oldenburg den Sprung in den Leistungssport beim HC Bremen geschafft. Jetzt sind vier von ihnen mit dem Bremer Club deutscher Meister im Beachhandball geworden. Auch drei Trainer des HC Bremen kommen aus dem Landkreis: Es sind Tim Schulenberg, Marten Franke und Jörn Franke aus Dötlingen.
Am Sonntag durften sie um die Wette strahlen: Die B-Jugend des HC Bremen startete unter dem Namen Nordlichter U 16 bei der Deutschen Jugendmeisterschaft im Beachhandball in Nürnberg, belegte überraschend den ersten Platz und sicherte sich unter den Augen des Bundestrainers Konrad Bansa den Deutschen Meistertitel. Mittendrin: Kari Klebinger (16) und Max-Philipp Hülsmann (15) aus Wildeshausen, Jan-Niklas Bruning (16) aus Huntlosen sowie Matthew Wollin (15) aus Dötlingen.

Beginn im Jahr 2010

Kari Klebinger und Jan Bruning sind bereits seit über zwei Jahren beim HC. „Es sind besonders große Talente, die wir durch unser Scouting-System gefunden haben. Sie eint, dass sie bei uns in der A-Jugend in der Bundesliga spielen möchten“, berichtet Jörn Franke, A-Lizenz-Inhaber und seit über 37 Jahren Trainer im Bremer Ortsteil Hastedt. „Die Spieler aus dem Landkreis nehmen durch den Fahrtweg und das leistungsorientierte, intensive Training viel auf sich, um ihren Handballsport unter Leistungsgesichtspunkten zu spielen. Alle sind zu Auswahlspielern des Bremer Verbandes gereift“, ergänzt der 60-jährige Dötlinger.
Angefangen hatte alles mit den vier Talenten Marten Franke aus Dötlingen, Colin Räbiger sowie den beiden ehemaligen Neerstedtern Maurice und Yannick Dräger aus Harpstedt. Sie alle spielten 2010 unter Jörn Franke beim HC Bremen und gehörten mit ihrem Team zu den Gründungsmitgliedern der A-Jugend-Bundesliga. Marten Franke reifte dort zum Jugend-Nationalspieler, Yannick Dräger gewann mit der Nationalmannschaft der Junioren 2015 bei der WM in Brasilien die Bronzemedaille.
Inzwischen hat die Dötlinger Handball-Legende Tim Schulenberg die A-Jugend beim HC Bremen übernommen, Marten Franke trainiert die 1. Herren in der Oberliga und gemeinsam mit seinem Vater Jörn die B-Jugend des Clubs in der Oberliga. Alle drei Trainer arbeiten sehr eng zusammen und leben ihre übereinstimmende Philosophie des Handballs. Der frischgebackene Vater Tim Schulenberg arbeitet gleichzeitig als Lehrer an der sportbetonten Schule Ronzelenstraße in Bremen-Horn, die von vielen Spielern des HC Bremen besucht wird und das Club-Training mit drei spezifischen Trainingseinheiten pro Woche unterstützt. „Dadurch sind wir besser aufgestellt als so manches Handball-Internat“, freuen sich die Trainer.

Bestleistung in Finalspiel

Am letzten Wochenende erntete die B-Jugend die Früchte ihrer intensiven Arbeit im Beachhandball. „Diese Disziplin ist unheimlich attraktiv“, sagt Jörn Franke. Sein Team konnte beim ESV Flügelrad Nürnberg überzeugen. Dabei verließen die Bremer insgesamt fünfmal als Sieger das Sandviereck. Sie gewannen gegen die Landesauswahl Bayerns, gegen VfV Spandau Berlin, die Nürnberger Gastgeber und das schleswig-holsteinische Team der „Sandfüchse Junioren“ aus Owschlag/Kropp/Tetenhusen. Lediglich die Auswahl Baden-Württemberg, die am Ende auf Platz vier landete, konnte die Bremer 2:1 besiegen. Alle anderen Spiele gewannen die Bremer souverän mit jeweils 2:0. Das entscheidende Spiel auf dem Weg zum Titel gewannen die Norddeutschen gegen die TSG Münster, den hessischen Meister, mit 2:0. In diesem Finalspiel riefen die Bremer ihre beste Leistung ab. Die Teammitglieder aus dem Landkreis spielten dabei eine sehr gute Rolle.
Max-Philipp Hülsmann aus Wildeshausen spielt seit kurzem beim HC Bremen (Doppelspielrecht) und zeigte bereits seine gute Technik bei Drehsprungwürfen. Matthew Wollin glänzte am Kreis mehrfach mit dem Kempa-Trick. „Matthew hat in den drei Monaten, seit er bei uns ist, eine regelrechte Leistungsexplosion gezeigt und als Spieler des jüngeren Jahrgangs ebenso wie Max den Sprung in die 1. B-Jugendmannschaft geschafft“, zeigt sich der 23-jährige Marten Franke mit der Entwicklung der Landkreistalente sehr zufrieden. „Nur beim Krafttraining müssen beide noch zulegen“, setzen die Trainer auch auf den Fleiß ihrer Schützlinge.
Für das Krafttraining darf der HC den Kraftraum des TV Neerstedt nutzen. Franke: „Dafür sind wir sehr dankbar.“ Bei dreimaligem Krafttraining pro Woche sparen sich die hiesigen Talente etliche Wege und damit Zeit, die sie für die Schule benötigen.
Beim Beachhandball nutzen die drei Coaches gern die Infrastruktur in der Gemeinde Dötlingen. Beim jährlichen Sommercamp im Bremer Schullandheim wird oft auf den zwei Beachhandballfeldern in Neerstedt oder dem dritten Court in Dötlingen trainiert. „Diese Veranstaltung ziehen wir nun schon seit 14 Jahren durch, besser als in Dötlingen können wir keine Rahmenbedingungen finden“, erklärt Jörn Franke.

Erster DM-Titel

Jan Bruning aus Huntlosen zeigte bei der Deutschen Meisterschaft sein Können am Kreis im Angriff, aber auch in der Defensive. Mit gelungener Sprungabwehr in den eigenen Torkreis hinein entschärfte er so manche Pirouette der Gegner und trug ebenso wie Kari Klebinger viel zur ersten deutschen Meisterschaft des HC Bremen bei. „Kari wurde von den Bundestrainern zum MVP gewählt, dem wertvollsten Spieler. Eine tolle Auszeichnung, aber bei uns haben alle Spieler Überragendes geleistet. Vom Titel des deutschen Meisters im Beachhandball der Jugend 2018 werden sie alle ihren Enkeln noch erzählen“, ist sich Jörn Franke sicher. Für ihn selbst ist es in seiner langen Titelsammlung der erste deutsche Meistertitel, nachdem es 2003 mit der weiblichen B-Jugend des Hastedter TSV deutscher Vizemeister im Hallenhandball geworden war.
Mit dem jungen Nick Horstmann (14) aus Harpstedt wandelt jetzt ein weiteres, junges Talent auf den Spuren seiner Harpstedter Vorgänger Maurice und Yannick Dräger. Der quirlige Linkshänder spielt seit einem Jahr beim HC Bremen in der C-Jugend und hat sich toll entwickelt. „Nicks sportlicher Weg dürfte vorgezeichnet sein“, ist sich sein Coach sicher.

Nächste Spieltermine

 

9:00
D-Jugend

ATSV Habenhausen — HC Bremen

16:00
B-Jugend

HC Bremen — TV Bissendorf

19:30
1. Herren

HC Bremen — TSG Hatten-Sandkrug

13:30
B-Jugend 2

HV Lueneburg — HC Bremen

14:30
A-Jugend

THW Kiel — HC Bremen