Oberliga-Einzug ist nach Sieg im Spitzenspiel perfekt
Hastedts männliche A-Jugend bezwingt Schiffdorf mit 35:23 – B-Jugend überrascht Favoriten Burgdorf mit 34:23

Hastedt. Die männliche Handball-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt feierte zwei weitere Triumphe: Ihre männliche A-Jugend machte mit dem 35:23-Kantersieg im Spitzenspiel über den TV Schiffdorf den Einzug in die Oberliga perfekt. Die männliche B-Jugend überraschte wiederum mit dem 34:23-Auswärtserfolg in der Oberliga beim TSV Burgdorf und freute sich damit über den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Die Weste der männlichen A-Jugend blieb auch nach dem 35:23-Heimsieg über den Verfolger TV Schiffdorf blütenrein. „Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, sagte SG-Trainer Tim Schulenberg. Seine Spieler hatten die bis dahin ebenfalls ungeschlagenen Niedersachsen schon beim 18:13-Pausenstand beherrscht und sich zwei Spieltage vor dem Ende der Oberliga-Vorrunde den Einzug in die zweithöchste Spielklasse gesichert. Die Hausherren waren dank des gut aufgelegten Luc Schluroff mit 6:1 in Führung gegangen, der bis dahin alle Hastedter Tore erzielt hatte.

Elf Minuten später hatten die Gäste aber schon wieder zum 8:9 aufgeschlossen. Danach setzte sich der Spitzenreiter auf 14:9 ab, über 23:16 und 32:21 wurde der Verfolger schließlich deutlich dominiert. „Wir hätten noch höher gewinnen können, da waren wir in der Chancenverwertung noch etwas nachlässig“, meinte Tim Schulenberg. Das konnte er seiner Mannschaft jedoch verzeihen, da sie „sich als würdiger Tabellenführer präsentiert“ hat.

SG HC Bremen/Hastedt: Bohling, Boccacci, Dech; Schröder (2), Reimer (1), Grieme (3), Henke (2), H. Budelmann (2), Honschopp (1), Marz, M. Schluroff (8), L. Schluroff (10), Harting (5), Francke (1).

Die männliche B-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt überraschte in der Oberliga mit einem 34:23-Sieg beim haushohen Favoriten TSV Burgdorf. „In den letzten 20 Jahren ist es keinem Bremer Team in dieser Altersklasse gelungen, dort zu gewinnen. Unsere Spieler haben eine ganz starke Leistung gezeigt“, lobte Hastedts Trainer Marten Franke. Die Bremer präsentierten sich im Schlagerspiel von der ersten Minute an hochmotiviert. Nach ausgeglichenem Beginn (4:4) zogen sie bis zur Halbzeit auf sechs Tore davon (11:17) und hebelten die starke 6:0-Deckung der Gastgeber ein ums andere Mal aus. Thies Hermann traf einen Tag nach seinem 16. Geburtstag achtmal aus dem Rückraum ins Schwarze und wurde dabei immer wieder von Spielmacher Bjarne Budelmann (7 Tore) und Goalgetter Jakub Anuszewski (10) hervorragend eingesetzt.

Den Grundstein zum Sieg legten die Hastedter in der eigenen Deckung, in der sie Burgdorf immer wieder offensiv bekämpften und die Kreuzbewegungen sehr gut unterbanden. Nach dem Wiederanpfiff kam Burgdorf mit sehr athletischem Spiel zwar bedrohlich auf 17:19 heran, gestützt auf einen starken Torwart Marten Kuhlmann konterte die SG HC Bremen Hastedt jedoch und zog vorentscheidend auf 20:26 davon. „Wenn wir dieses Leistungsniveau stabilisieren können, haben wir gute Chancen, uns für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren“, meint Jörn Franke, ebenfalls im SG-Trainerstab aktiv.

SG HC Bremen/Hastedt: Kuhlmann, Garrels; Sieling, Hermann (8/1), Jöhnk (5), Tiedje (2), Esser, Diering, Dibowski, Till (2/1), Pröhl, Westermeier, Anuszewski (10), B. Budelmann (7/1).

Nächste Spieltermine

 

20:00
1. Herren

HC Bremen — SG VTB/Altjuehrden

9:00
D-Jugend

ATSV Habenhausen — HC Bremen

16:00
B-Jugend

HC Bremen — TV Bissendorf

19:30
1. Herren

HC Bremen — TSG Hatten-Sandkrug

13:30
B-Jugend 2

HV Lueneburg — HC Bremen