Tor zur Oberliga steht weit auf
Hastedter A-Jugend gewinnt Spitzenspiel in Oldenburg mit 30:22

Hastedt. Die männliche B-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt ist erfolgreich in die Handball-Oberliga gestartet. Sie kehrte vom Auftaktspiel beim TV Bissendorf-Holte mit einem 29:21 (13:10)-Erfolg zurück. Die männliche A-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt unternahm mit dem 30:22 (14:10)-Erfolg im Spitzenspiel beim TvdH Oldenburg einen Riesenschritt in Richtung Oberliga-Qualifikation.
Nachdem sich die männliche B-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt drei Wochen zuvor in der Qualifikationsrunde beim TV Bissendorf-Holte lange Zeit einen heißen Kampf geliefert hatte (25:19), wollte sie es im ersten Oberliga-Spiel souveräner gestalten. Das war den Bremen zunächst geglückt, als sie mit 5:1 und 9:4 gut aus den Startlöchern kamen. Ausschlaggebend dafür war eine starke 6:0 Abwehr mit den guten Torhütern Marten Kuhlmann und Ben Garrels. Dadurch hatten die Gäste die Niedersachsen mit einem sicheren Ballvortrag gut im Griff.

Als die Hastedter kurz vor der Pause etwas schwächelten, nutzte Bissendorf das zum 10:11-Anschlusstreffer aus. Jakub Anuszewski und Thies Hermann sicherten der SG HC Bremen/Hastedt jedoch beim Seitenwechsel einen 13:10-Vorsprung.
In der Halbzeit hatte das Trainergespann Jörn und Marten Franke offenbar die richtigen Worte gefunden, da sich die Gäste bis zur 38. Minute vorentscheidend auf 22:13 absetzten. „Da war bei uns mehr Dampf, mehr Power drin“, lobte Jörn Franke. Es war genau der richtige Aufgalopp für das Topspiel am Freitag um 20.30 Uhr beim Spitzenreiter TSV Burgdorf.

SG HC Bremen/Hastedt: Kuhlmann, Garrels; Sieling, Hermann (1), Jöhnk (2), Anuszewski (6), Tiedje (1), Esser (3), Diering, Dibowski (2), Till (2), Pröhl, Westermeier (2), Budelmann (10/2).

 

Die männliche A-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt benötigt nach dem 30:22-Erfolg im Spitzenspiel beim TvdH Oldenburg nur noch einen Sieg, im schlimmsten Fall drei Punkte aus den finalen drei Spielen, um in die Oberliga einziehen zu können. Die Gäste erwischten bei den bis dato noch ungeschlagenen Oldenburgern einen guten Start und setzten sich durch den Treffer von Sönke Marz nach einer Viertelstunde auf 7:3 ab. Die Hausherren konnten zwar kurz vor dem Seitenwechsel durch Niclas Hafemann, der ein Zweitspielrecht für den Bundesligisten TV Oyten besitzt, auf 10:13 verkürzen (29.).

Noch knapper wurde es aber im gesamten Spiel nicht mehr: Sechseinhalb Minuten nach dem Wiederanpfiff entschied der Hastedter Kreisläufer Philip Henke die Partie mit seinem Treffer zum 19:12 vorzeitig. Am kommenden Sonnabend steht dem Bundesliga-Absteiger das nächste Topspiel bevor. Im Duell der beiden einzigen noch ungeschlagenen Teams erwartet die Mannschaft von Trainer Tim Schulenberg den Spitzenreiter TV Schiffdorf um 19 Uhr am Jakobsberg.

SG HC Bremen/Hastedt: Dech, Berdar; Bohling, Boccacci; Grieme (1), Henke (3), Budelmann (1), Honschopp (2), Marz (8), L. Schluroff (4), M. Schluroff (7), Harting (4), Francke.

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder