1. Damen: Ausgleich in letzter Minute
Hastedt spielt 29:29 gegen Oyten III

Bremen. In erster Linie freute sich Nikolai Wachowiak über die Abwehrarbeit, die von den Landesliga-Handballerinnen der SG HC Bremen/Hastedt im schwierigen Auswärtsspiel beim TV Oyten II angeboten wurde. „Wir haben Oyten nur sehr selten wirklich ins Spiel kommen lassen“, reüssierte der Coach nach dem 29:29 (15:14)-Unentschieden zufrieden. „Hinten standen alle sehr stabil und haben sich zu keiner Zeit verunsichern lassen“, führte der Trainer weiter aus, „dadurch konnten wir in der Offensive mutig nach vorne spielen.“

Angeführt von einer immens starken Spielführerin Lisa Becker (neun Tore/drei Siebenmeter) gestalteten die Bremerinnen den ersten Durchgang sehr ausgeglichen und ließen sich auch von mehreren Zwei-Tore-Rückständen nicht irritieren. „Die Spielerinnen haben sich sehr geschickt zwischen beiden Toren bewegt“, analysierte Wachowiak, „schalteten sowohl offensiv als auch defensiv sehr schnell um und kamen dadurch immer wieder zu guten Möglichkeiten über die zweite Welle.“

Per Siebenmeter baute Lisa Becker den Vorsprung direkt nach Wiederbeginn auf zwei Tore aus, auf der Gegenseite glich Oyten durch Imke Hidde nur wenig später ebenfalls mit einem Strafwurf zum 17:17 aus (34. Spielminute). Nachdem sich Oyten auf vier Tore absetzen konnte (24:20/44.), zündete Hastedt den Turbo und glich durch die starke Melina Frank (6) schließlich wieder zum 26:26 aus (54.).

In seiner letzten Auszeit stellte Wachowiak das Team auf eine heiße Schlussphase ein – und sollte Recht behalten: Nachdem Lisa Becker ihr Team erneut per Siebenmeter in Führung gebracht hatte, glich Oyten aus, ging seinerseits mit zwei Toren in Führung und hätte beinahe gewonnen, wenn nicht Tessa Burmeister und Melina Frank mit einer wahren Energieleistung in der letzten Spielminute noch zum verdienten Ausgleich getroffen hätten. „Jetzt wollen wir Findorff vor eigenem Publikum natürlich einen heißen Empfang bereiten“, blickte der Trainer auf das Duell mit dem frisch gebackenen Meister voraus (Sonnabend, 28. April, 17 Uhr). Im letzten Saisonspiel steht schließlich noch die schwierige Auswärtshürde HSG Delmenhorst auf dem Programm (Sonntag, 6. Mai, 15 Uhr).

SG HC Bremen/Hastedt: Abeldt; Ahlers, Becker, Brünjes, Hagedorn (1), M. Nähr (1), Lagemann (1/1), Frank (6), Kelm (3), Becker (9/3), Burmeister (3), T. Mähr (5/3)

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder