1. Herren: Generationenduell im Finale
Erima-Cup: Hastedter Handballer bezwingen eigene A-Jugend

Bremen. Für die Oberliga-Handballer der SG HC Bremen/Hastedt wurde der Erima-Cup des TV Neerstedt zu einer Erfolgstour. Dabei drückten die Hastedter dem gesamten Turnier deutlich ihren Stempel auf, denn nicht nur das Herrenteam von Spielertrainer Marten Franke, sondern auch die Bundesliga-A-Jugend dominierte ihre jeweiligen Gruppengegner. Das gipfelte schließlich in einem rein Hastedter Finale, das die Herren souverän mit 18:11 für sich entschieden.

„Das war schon ein bisschen seltsam, als wir im Endspiel unserer eigenen A-Jugend gegenüberstanden. Schließlich hatten wir in der Woche noch ein Testspiel gegen die Jungs bestritten und werden uns in dieser Trainingswoche erneut wiedersehen. Andererseits war es für den Verein natürlich auch eine super Sache“, sagte Marten Franke. Der Nachwuchs war insgesamt gut aufgelegt und zeigte besonders im Spiel gegen den Männer-Oberligisten TV Cloppenburg (23:18) eine starke Leistung. „Da lief im Angriff schon einiges toll zusammen“, sagte Franke, der diesen Erfolg natürlich nicht überbewerten will. Der ehemalige Hastedter Trainer Barna-Zsolt Akacsos, hatte seinem Cloppenburger Team klare Vorgaben gemacht, die es umzusetzen galt, dabei war das Ergebnis zweitrangig.

Die Hastedter Männer boten in ihrer Gruppe noch keine Glanzleistung, setzten sich gegen die ersatzgeschwächten Mannschaften vom Oberligisten TSG Hatten-Sandkrug (21:13) und Oberliga-Absteiger TV Neerstedt (18:12) aber souverän durch. „Da klappte sicher noch nicht alles, aber ich war zufrieden“, sagte Marten Franke. Sein Hauptaugenmerk lag auf der Abwehr, und die präsentierte sich bereits recht stabil, sowohl in der gewohnten 6:0-Deckung oder in der 3:2:1-Variante, was auch die geringe Zahl an Gegentreffern unterstreicht.

Auch im Angriff gab es zahlreiche gute Abschlüsse, die allerdings noch zu oft individuellen Aktionen entsprangen. „Spielerisch lief noch nicht alles rund“, sagte Franke. Das dürfte aber auch noch dem jungen Durchschnittsalter seiner Mannschaft geschuldet sein. So wechselten sich immer wieder starke Phasen mit schwachen Aktionen ab. Neuzugang Jan-Ole Harting zeigte gegen Hatten-Sandkrug ein sehr gutes Spiel. Der aus Bremervörde gekommene David Brune deutete bereits an, dass er in der Lage sein kann, die Lücken im Rückraum zu schließen, die die Abgänge von Yannick Schäfer und Lasse Till hinterlassen haben.

Richtig stark zeigten sich die Hastedter Männer im Finale gegen den eigenen Nachwuchs. „Da wollten wir uns natürlich keine Blöße geben“, sagte Franke. Die Folge war eine konzentrierte und vor allem stabile Leistung über die vollen 40 Minuten Spielzeit, die im klaren Sieg mündete.

Für Marten Franke war das ein perfekter Abschluss eines guten Tages, an dem auch die mannschaftliche Geschlossenheit im Fokus stand. „Das Team ist in den fünf, sechs Wochen der Vorbereitung schon gut zusammengewachsen, was sich auch abends beim Mannschaftsabend und den Einstandsreden der Neuzugänge zeigte.“

In der laufenden Woche geht es erst einmal zurück in den Trainingsalltag, bevor am Freitag das Rück-Testspiel gegen den Drittligisten SG Varel/Altjührden in Hastedt auf dem Programm steht. Das anschließende Trainingslager besteht am Sonnabend und Sonntag aus insgesamt fünf Einheiten. „Das wird noch einmal ein intensives Wochenende, bevor wir uns danach auf die ersten Pflichtspiele im Pokal vorbereiten“, blickte Marten Franke schon einmal voraus.

Nächste Spieltermine

 

9:00
D-Jugend

ATSV Habenhausen — HC Bremen

16:00
B-Jugend

HC Bremen — TV Bissendorf

19:30
1. Herren

HC Bremen — TSG Hatten-Sandkrug

13:30
B-Jugend 2

HV Lueneburg — HC Bremen

14:30
A-Jugend

THW Kiel — HC Bremen