1. Herren: Gute Moral wird nicht belohnt
HC Bremen 32:35 in Cloppenburg

Bremen. Mit 32:35 (17:17) beim TV Cloppenburg zu verlieren, ist wahrlich keine Schande. Und vieles, was die Handballer des HC Bremen zum Saisonauftakt bei einem der heimstärksten Teams der Oberliga vor 800 Zuschauern angeliefert hatten, war überzeugend – dennoch will sich Spielertrainer Marten Franke auf keinen Fall auf diesen Komplimenten ausruhen. „Natürlich könnten wir sagen, wir sind trotzdem ganz zufrieden, aber ich meine, wir sollten uns eigentlich so richtig darüber ärgern. Denn im Vergleich zur vergangenen Saison haben wir diesmal gegen alle Gegner unsere Chancen.“

Dennoch bleibt festzuhalten, dass die junge Mannschaft des HC Bremen mit Kampfgeist und Moral überzeugte. Gleich zweimal schien die Partie bereits vorzeitig entschieden, aber in beiden Fällen stemmten sich die Bremer dem tollen Cloppenburger Angriffshandball entgegen. Dazu hätten sie allerdings die schwachen Startphasen der beiden Halbzeiten verhindern müssen. Cloppenburg leistete sich extrem wenig Fehler, während die Bremer Abwehr den einen oder anderen Schritt zu langsam war und zwei, drei einfache Gegenstoßtore kassierte. Besonders Cloppenburgs Ole Harms, zweifelsfrei einer besten Kreisläufer der Liga, hatte zu viel Spielraum. Auf der anderen Seite wurden gleich vier freie Würfe nicht genutzt. So lag der HC Bremen in der neunten Minute bereits mit 1:7 zurück, bevor eine Auszeit und Marten Franke mit dem 2:7 die erste Aufholjagd einläutete. Tor um Tor holte sein Team jetzt auf. Die Abwehr arbeitete deutlich aggressiver, und als Paul Schröder mit der Halbzeitsirene das 17:17 gelang, schien noch alles möglich.

Nach Wiederanpfiff folgte jedoch die zweite Schwächephase der Bremer. Fehler im Angriff und zwei krasse Fehlentscheidungen zugunsten der Gastgeber nutzte Cloppenburg zur 27:19-Führung (42.). Doch der HC gab sich noch nicht geschlagen und stemmte sich erneut gegen die Niederlage. Die Abwehr wurde über ein 5:1-, 3:2:1- bis hin zum 3:3-System ab der Mittellinie immer offensiver und der Rückstand schmolz zusammen. Doch es sollte nicht mehr reichen. Dennoch deutete der breite Kader des HC Bremen schon an, dass Franke in dieser Saison deutlich mehr Alternativen zur Verfügung stehen. Bereits am kommen Sonnabend (19.30 Uhr, Hastedter Osterdeich) können die Bremer dies zum Heimauftakt gegen die nicht minder starken TV Bissendorf-Holte unter Beweis stellen.

HC Bremen: Prieß, Timm, Berdar; Felix Fietze (5), Schröder (7), Laube, Schupp, Helbig, Franke (10/4), Grieme, Koppe, Heller, Ole Fietze (4), Jan Wiezorrek (6).

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen verlegt!!!

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen ist abgesagt!!!

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder