1. Herren: HC Bremen setzt eine Duftmarke
Bissendorf ein 31:31 abgeknöpft

Bremen. „Wir sind Favorit und wollen die Punkte mitnehmen“, hatte Henning Sohl, Trainer des Handball-Oberligisten TV Bissendorf-Holte vor dem Auftritt beim HC Bremen auf der Vereinshomepage angekündigt. Damit schien er noch ein paar Prozentpunkte mehr an Motivation bei den Bremern herausgekitzelt zu haben, denn die verkauften sich im ersten Heimspiel bestens und knöpften den angriffsstarken Gästen beim 31:31 (15:17) einen Zähler ab. Und auch wenn der HC Bremen damit am zweiten Spieltag schon einmal ein kleines Signal an die Liga gesendet hat, für Spielertrainer Marten Franke war dieses Unentschieden dennoch schwer zu bewerten. „Natürlich können wir mit einem Remis gegen eines der angriffseffektivsten Teams der Liga gut leben, dennoch habe ich mich im Verlauf schon das ein oder andere Mal geärgert, dass wir es nicht geschafft hatten, uns deutlicher abzusetzen“. sagte Franke.

Die Partie war nur bedingt schön anzusehen, dafür war die Stimmung doch etwas zu hitzig. „Das gehört aber dazu, da war nichts Extremes dabei. Nur dadurch wurde der Spielfluss schon erheblich gestört“, sagte Franke. Nach drei Fehlwürfen und 0:2-Rückstand blieben die Mannschaften gleichauf, wobei für die Bremer durchaus mehr drin war, als das zwischenzeitliche 9:9 (18.). „Doch irgendwie fehlten immer die letzten fünf Prozent. Wir waren einen Schritt zu langsam, hatten nur eine Hand am Ball“, sagte Franke. Statt zu führen, lag der HC somit zur Pause knapp zurück. Doch mit einer ordentlichen Portion Leidenschaft und einem guten Angriff, in dem neben Franke (9/5) auch Rechtsaußen Jan Wiezorrek (6) gefiel, gingen die Gastgeber auch mit25:23 in Führung (46.). Doch die Bissendorfer blieben dran. „Insgesamt waren das zu viele Gegentore. Unter 30 zu bleiben, ist drin, da müssen wir noch zulegen“, sagt Franke.

Der Spielertrainer setzte auf seine Stammkräfte, wechselte lediglich punktuell. So auch Gabriel Schupp, der angeschlagen erst nachnominiert wurde. Sein 31:30 brachte die letzte Bremer Führung, da Bissendorfs Bormann 82 Sekunden vor Schluss ausglich und Jan Wiezorrek die letzte Möglichkeit zum Siegtor über Außen vergab. Am kommenden Sonnabend (19.30 Uhr) wollen die Bremer nach dem ersten Punktgewinn beim VfL Fredenbeck auch den ersten Sieg in Angriff nehmen.

HC Bremen: Prieß, Berdar; Felix Fietze (3), Schröder (4), Laube, Schupp (1), Franke (9/5), Kai Wiezorrek, Grieme (3), Koppe (4), Heller , Ole Fietze (1), Jan Wiezorrek (6), Latacz.

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder