1. Herren: Zu viele Eigenfehler und Personalsorgen
Hastedt 25:30 in Cloppenburg

Bremen. Die Probleme im Rückraum werden für die Oberliga-Handballer der SG HC Bremen/Hastedt immer größer. Nach den längerfristigen Ausfällen von Lennart Koppe (Kreuzbandriss), und Spielertrainer Marten Franke (Achillessehnenriss) hat es bei der jüngsten 25:30 (14:15)-Niederlage beim TV Cloppenburg jetzt auch Jan-Ole Harting erwischt. Der Youngster war zuletzt der einzige verlässliche Rückraumschütze der Bremer und musste in Cloppenburg bereits nach 15. Minuten nach einem Schlag auf das Knie verletzt ausgewechselt werden. „Die Verletzung stellte sich als Gott sei Dank nicht so gravierend wie befürchtet heraus. Er wird sicherlich bald wieder spielen können“, sagte Marten Franke. Schwerwiegender ist da schon der Ausfall vom Luca Prieß. Der Torwart zog sich bereits in der zehnten Minute eine Blessur am Außenmeniskus zu, eine MRT-Untersuchung unter der Woche wird dort erst Klarheit bringen.

Die Voraussetzungen waren also alles andere als optimal, dennoch war für die Hastedter deutlich mehr drin. „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, aber ich bin schon etwas enttäuscht. In unserem bislang schwächsten Spiel haben wir uns einfach zu viele Undiszipliniertheiten im Angriff und viel zu viele kleine Fehler geleistet“, sagte Marten Franke. So hatten die Bremer bei ihrer 6:5-Führung (10.) bereits vier hundertprozentige Chancen fahrlässig nicht genutzt. Dies zog sich wie ein roter Faden durch die Partie. Hinzu kamen ungewohnte Abwehrschwächen und nach dem Ausfall von Jan-Ole Harting fehlte dem Rückraum auch noch die Durchschlagskraft. Auch die Hastedter Stärke, die schnellen Gegenstöße, fanden kaum statt. „Aus der ersten Welle haben wir gerade ein Tor gemacht“, sagte Franke. Wie es gehen kann, zeigten die Cloppenburger, die nach dem 17:18-Anschlusstreffer von Paul Schröder (40.) in Überzahl schnell auf 21:18 davonzogen (42.). „Das war für mich der Knackpunkt der Partie“, sagte Franke. Spätestens beim 27:20 (51.) war das Spiel entscheiden.

Die Hastedter stehen nach drei Niederlagen erst mal am Tabellenende und haben im ersten Heimspiel am Sonnabend (19.30 Uhr) mit dem Drittliga-Absteiger VfL Edewecht erneut einen schweren Gegner vor der Brust.

SG HC Bremen/Hastedt: Lucic, Prieß; Felix Fietze (1), Schröder (4), Francke (1), Brune (2), Kai Wiezorrek (1); Budelmann (3/1), Grieme (1), Harting (3), Heller, Ole Fietze (2), Jan Wiezorrek (6), Latacz (1).

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder