A-Jugend des HC Bremen ist Mannschaft des Jahres 2017
Ehrung bei Sportgala im G.O.P. am 13.03.2018

Die ersten Gewinner bei der Wahl zu Bremens Sportlern des Jahres 2017 stehen fest. Bei den Damen, Herren und den Mannschaften wird das Geheimnis erst am 13. März im Rahmen der Sportgala gelüftet.
Roberto Albanese ist Bremens Trainer des Jahres 2017. „Ich bin überwältigt, damit habe ich gar nicht gerechnet“, sagte 44-Jährige, der seit einem Vierteljahrhundert Tänzer ausbildet und mit der Latein-Formation des Grün-Gold-Clubs Bremen allein acht Weltmeisterschaften gewann. „Es ist eine Auszeichnung für den ganzen Verein und das gesamte Team“, sagte Albanese, der am 13. März im GOP-Varieté-Theater im Rahmen der Sportgala Bremen geehrt wird.
Dann wird vor wahrscheinlich erneut ausverkauftem Haus aber nicht nur Albanese auf der Bühne stehen. Die Sportgala ist ins Leben gerufen worden, um Bremens Sportlern des Jahres einen würdigen Rahmen für ihre Auszeichnung zu geben. Außer Albanese stehen die Sieger in vier weiteren Kategorien fest. Der Leichtathlet Mike Schwenke vom TuS Komet Arsten ist Bremens Behindertensportler des Jahres 2017.
Als Betriebssportgemeinschaft des Jahres wird die BSG Leschaco Bremen ausgezeichnet. Der Nachwuchsförderpreis Mannschaft geht an die Handball-A-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt. Den Nachwuchsförderpreis Individual erhält der 15-jährige Jerry Ndhine von den Weser Baskets, der erst seit zwei Jahren Basketball spielt und bereits zu einem Lehrgang der U 16-Nationalmannschaft eingeladen worden ist.

Ein zehnköpfiges Gremium unter Vorsitz des WESER-KURIER-Chefredakteurs Moritz Döbler hat auch in den Hauptkategorien Sportlerin des Jahres, Sportler des Jahres und Mannschaft des Jahres 2017 die Sieger gewählt. Deren Namen werden allerdings noch wie ein Geheimnis gehütet – sie werden erst am Abend der Sportgala bekannt gegeben.
Nominiert sind bei den Damen die Bremer Drachenfliegerin Corinna Schwiegershausen, die Sportgymnastin Julia Stavickaja (Bremen 1860) und die Freestyle-Skifahrerin Kea Kühnel (Ski-Club Bremerhaven), die derzeit gerade ihrem Start bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang entgegenfiebert.
Die Kandidaten bei den Herren sind der bei OT Bremen groß gewordene Boxer Artur Ohanyan, der Tischtennis-Bundesliga-Spieler Hunor Szöcs (SV Werder) und der Kanu-Marathonsportler Marcel Paufler (Störtebeker Bremer Paddelsport).
Nominierte für die Mannschaft des Jahres sind die Latein-Tanzformation des Grün-Gold-Clubs Bremen, die ersten Damen des Bremer Hockey-Clubs (BHC) und die Bundesliga-Segler des Wassersport-Vereins Hemelingen.
Alle Genannten werden bei der Sportgala am 13. März persönlich geehrt. Der Landessportbund Bremen (LSB), die Sportstiftung Bremen und die Deutsche Olympische Gesellschaft (DOG), Landesgruppe Bremen, veranstalten die Sportgala gemeinsam. Die Sieger erhalten Preisgelder von insgesamt 10.000 Euro. Die bekannten TV-Moderatoren, Vater Jörg und Tochter Laura Wontorra, führen wie im vergangenen Jahr erneut durch ein abwechslungsreiches Programm. Das Publikum darf sich außer auf die Präsentation der Sportler auch auf kurzweilige Interviews und Showauftritte freuen.

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder