Beach-B-Jugend zeigt Nerven
Hastedter Handballer Sechste bei DM

Bremen. Die männliche B-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt ist von der ersten ­Beachhandball-DM mit einem sechsten Platz zurückgekehrt. Deutscher Meister wurde der Handballverband Württemberg vor dem TBV Lemgo, insgesamt waren neun Teams am Start. „Mit drei Siegen und drei Niederlagen fällt unsere Bilanz ein wenig gemischt aus“, sagte der SG-Trainer Jörn Franke. „Wir haben dreimal im Penaltywerfen verloren, da fehlte meinen jungen Spielern noch ein wenig Erfahrung.“
Der Start der Bremer in das Turnier hätte nicht besser sein können, da sowohl der Auftaktgegner HSG Schleswig als auch der VfV Spandau klar besiegt wurden. Danach ging die Nervenschwäche der Bremer los, die das entscheidende Spiel um den Gruppensieg nach einer verlorenen ersten und einer gewonnenen zweiten Hälfte gegen den späteren Dritten BHC Königsbrunn im sogenannten Shoot-out verloren. Der bayerische Titelträger war dabei mit dem Nationalspieler Emil Paulik angetreten.
Im Viertelfinale bewiesen die Bavaria ­Beachers ebenfalls die stärkeren Nerven und setzten sich im Shoot-out gegen die Bremer durch. Als wäre das nicht genug, ging auch noch das Spiel um Rang fünf per Shoot-out an die HSG Ehmen. Die Wolfsburger hatte das Franke-Team noch im Juli im Finale der Niedersachsenmeisterschaft besiegt.
Der Bremer Trainer war mit der Leistung seiner Mannschaft trotzdem zufrieden, da im Starterfeld zwei Auswahlmannschaften angetreten waren. Außerdem war die Meisterschaft für die Jahrgänge 2000 bis 2002 ausgeschrieben, während das Franke-Team überwiegend aus dem Jahrgang 2001 bestand. „Das rückt unsere Leistung in ein sehr gutes Licht“, betont der SG-Coach.

Nächste Spieltermine

 

9:00
D-Jugend

ATSV Habenhausen — HC Bremen

16:00
B-Jugend

HC Bremen — TV Bissendorf

19:30
1. Herren

HC Bremen — TSG Hatten-Sandkrug

13:30
B-Jugend 2

HV Lueneburg — HC Bremen

14:30
A-Jugend

THW Kiel — HC Bremen