Beach-EM der U17 startet heute: DHB-Teams steigen ohne Druck in den Sand

Wenn am heutigen 27. Juni die U17-Europameisterschaften im Beachhandball angeworfen werden, wird es für die Spielerinnen und Spieler des Deutschen Handballbundes (DHB) das erste – und einzige – internationale Großturnier in der Jugend sein. Die Sand-Talente des Jahrgangs 2002/2003 wurden erst zu Jahresbeginn gesichtet, im Herbst steigen sie bereits in den Erwachsenenbereich auf. Viel Zeit blieb den Nationaltrainern Marten Franke (Jungen) und Alexander Novakovic (Mädchen) daher nicht, um mit ihren Mannschaften zu arbeiten.
Ob die neuformierten Auswahlteams in Polen an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen können, steht in den Sternen. Sowohl Franke als auch Novakovic warnen nachdrücklich vor einem Vergleich mit dem Abschneiden des zuletzt geförderten Jahrgangs 2000, dessen Talente insgesamt vier EM-Medaillen – darunter den U18-Europameistertitel der Jungen – feiern konnten.

„Man sagt natürlich flapsig, dass man in die Fußstapfen tritt, aber wir haben jetzt eine neue Mannschaft und eine neue Aufgabe“, betont Franke, der vor seiner ersten EM als Nationaltrainer steht. Novakovic stimmt zu. „Viele vergleichen unsere jetzigen Mannschaften mit dem Jahrgang 2000 und das ist nicht fair, weil die Förderung damals bereits in der U16 begann“, erklärt der 35-Jährige. „Den Fehler, diesen Vergleich zu ziehen, darf die Beach-Familie nicht machen.“

Entsprechend zurückhaltend bleiben beide Trainer, was das Ziel angeht. Während Franke vage vom „Minimalziel Hauptrunde“ spricht, hält Novakovic ausdrücklich fest: „Es ist keine Vorgabe, eine Medaille zu holen – auch, wenn es natürlich schön wäre. Das primäre Ziel ist es, den jungen Talenten die Erfahrungen einer EM mitzugeben.“

Auch der Delegationsleiter nimmt den Druck. „Eine konkrete Platzierung wird es als Zielvorgabe nicht geben“, hietl Jens Pfänder fest. „Wir wünschen uns natürlich, dass unsere Teams so gut wie möglich abschneiden, aber es steht die Weiterentwicklung im Vordergrund.“
Bei der EM wollen wir unser Potenzial regelmäßig abrufen

Jeweils zehn SpielerInnen konnten Franke und Novakovic für die EM nominieren – und beide sprachen unisono von der „Qual der Wahl“. Nach der schwierigen Entscheidung sind die zwei Nationaltrainer nun jedoch hochzufrieden. „Wir haben eine sehr große Variabilität im Kader, sind nicht ausrechenbar und auch taktisch flexibel“, freut sich Franke.

Trotz ihres jungen Alters bringen seine Akteure bereits Beacherfahrung aus dem Männerbereich mit: Kari Klebinger bestritt mit den 12 Monkeys Köln vor wenigen Wochen das Finalturnier der European Beachhandball-Tour (EBT) und lief ebenso wie Severin Henrich (Eh Drin), Tim Krauth, Joshua Löw und Christian Suck (alle Shotgunners) bei den German Beach Open auf.

Gemeinsam mit den Aktiven-Teams bestritt die männliche U17 ihre EM-Generalprobe am vergangenen Wochenende im ungarischen Gardony, wo nach zwei Trainingstagen ein Vier-Länder-Turnier gegen Ungarn, Kroatien und Rumänien anstand. „Die Spielerfahrung war sehr wertvoll“, bilanzierte Franke zufrieden. „Wir haben Spiel für Spiel etwas draufgepackt und das Level angehoben.“

Für die Auswahl waren es die ersten Testspiele in der Vorbereitung. „Es war wichtig für die Jungs, hier den ein oder anderen Fehler zu machen, damit sie lernen und ihnen diese Fehler bei der EM nicht mehr unterlaufen“, erklärte der 24-Jährige, der die Mannschaft gemeinsam mit Co-Trainer Harald Mulder betreut.

Das Trainer-Duo zeigte sich zufrieden, wie sich ihre Auswahl verkaufte. „Wir konnten gegen die starken Nationen mithalten und haben in der Spitze nach oben noch mehr Potenzial“, urteilt Franke. „In Ungarn fehlte noch die Konstanz, bei der EM wollen wir unser Potenzial regelmäßig abrufen.“
Die Mannschaft ist extrem gewachsen.

Auch bei den Mächen stehen in Luca Schumacher (Beach Chiller) sowie Michelle Schäfer und Chiara Spindler (beide Brüder Ismaning) Spielerinnen im Aufgebot, die auf der deutschen Tour aufliefen. Belen Gettwart und Michelle Köbrich wurden mit den Beach Bazis gar Deutscher Vize-Meister bei den Frauen und nahmen am EHF Champions Cup teil.

„Die Mannschaft ist extrem gewachsen und spielerisch schon weit“, lobte Novakovic nach der EM-Generalprobe beim EBT-Turnier in Kelkheim die Entwicklung. „Wir haben sehr, sehr diszipliniert gespielt und uns als homogene Mannschaft präsentiert.“

In Polen trifft die männliche U17 in der Vorrundengruppe B auf Portugal (27.06, 11:30 Uhr), die Niederlande (27.06., 14:45 Uhr) und Litauen (28.06., 09:00). Die weibliche U17 misst sich in der Gruppe C mit Russland (27.06., 10:00 Uhr), Frankreich (27.06. 13:15 Uhr) und der Schweiz (27.06., 17:00 Uhr).

Aus den vier Vorrundengruppen qualifizieren sich jeweils zwei Teams für die Hauptrunde, die in zwei Gruppen gespielt wird. Aus jeder Hauptrundengruppe qualifizieren sich die Erst- und Zweitplatzierten für das Halbfinale. Die Finalspiele finden am 30. Juni statt. Insgesamt nehmen 15 männliche und 14 weibliche Teams an den U17-Europameisterschaften teil.
Die EM-Kader der beiden Auswahlmannschaften

Kader der männlichen U17 für die Europameisterschaft

Ragnar Diering (HC Bremen)
Severin Henrich (SpVgg Altenerding / EhDrin Ismaning)
Kari Klebinger (TuS Königsdorf / 12 Monkeys Köln)
Tim Krauth (SG Pforzheim/Eutingen / Shotgunners)
Marten Kuhlmann (HC Bremen)
Joshua Löw (TSG Münster / Shotgunners)
Yannick Raatz (Mecklenburger Stiere)
Felix Schäfer (TSG Münster)
Christian Suck (TSG Münster / Shotgunners)
Matthew Wollin (HC Bremen)

Kader der weiblichen U17 für die Europameisterschaft

Anna-Lena Boulouednine (TSV Allach 09 / Bavaria Beacher)
Kaja Ehrhardt (TG Geislingen)
Belen Gettwart (HCD Gröbenzell / Beach Bazis)
Vanessa Heinrich (1.FC Nürnberg / Bavaria Beacher)
Michelle Köbrich (TSV Schleißheim / Beach Bazis)
Greta Köster (Thüringer HC)
Michelle Schäfer (TSV Haunstetten / Brüder Ismaning)
Luca Schumacher (VfL Oldenburg / Beach Chiller)
Chiara Spindler (TSV Haunstetten / Brüder Ismaning)
Lucy Strauchmann (SV Halle Neustadt)
Die Gruppeneinteilung für die U17-Europameisterschaft

Die Gruppeneinteilung für die männliche U17

Gruppe A
Polen
Ukraine
Schweiz
Bulgarien

Gruppe B
Deutschland
Portugal
Niederlande
Litauen

Gruppe C 
Spanien
Ungarn
Frankreich
Slowakei

Gruppe D
Kroatien
Russland
Rumänien

Die Gruppeneinteilung für die weibliche U17:

Gruppe A
Ungarn
Kroatien
Polen
Slowakei

Gruppe B
Niederlande
Ukraine
Litauen

Gruppe C
Deutschland
Russland
Frankreich
Schweiz

Gruppe D
Portugal
Spanien
Rumänien

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder