Beachhandball: "Viel abgucken und lernen": Beach-Talent Paul Bonnet über Stützpunkttraining und EM-Traum

Die U16-Europameisterschaften im Beachhandball sollen Ende September in Italien ausgetragen werden. Seit Mitte Juni werden die Talente der weiblichen und männlichen Auswahlmannschaften wieder in regionalen Stützpunkten gefördert, im August sollen mannschaftsinterne Lehrgänge folgen. Paul Bonnet trainiert in Bremen gemeinsam mit zahlreichen Spielern, die in den vergangenen Jahren bereits EM-Erfahrung im Jugend- oder Seniorenbereich sammelten. Das Nachwuchstalente des HC Bremen spricht im Interview über den Traum, auch eine EM zu spielen und das gemeinsame Training …

Paul, wie groß ist die Vorfreude auf die Europameisterschaft?

Paul Bonnet:
Die Vorfreude ist natürlich sehr groß. Es wäre meine erste Erfahrung im internationalen Bereich. Ich bin sehr gespannt, wie es wird, gegen andere Nationen zu spielen und hoffe natürlich, dass ich dabei sein werde. Darauf hofft jeder, der hier dabei ist.

Euer erster Lehrgang als Nationalmannschaft fand im Januar statt, die EM wäre für euch alle das erste Großturnier. Wie groß ist der Wunsch, das Deutschland-Trikot zu tragen und die Nationalhymne vor einem Spiel zu hören?

Paul Bonnet:
Das ist ein sehr großer Ansporn, bei der Europameisterschaft auf dem Feld stehen und die Nationalhymne mitsingen zu dürfen. Das war schon in der Halle mein Traum, aber im Moment ist es wahrscheinlicher, dass ich es im Beachhandball schaffe.

Bei dem ersten Lehrgang war ich leider nicht dabei, aber jetzt den Adler auf der Brust zu haben, ist natürlich schon sehr schön. Es ist ein tolles Gefühl.

Bei den Regional-Stützpunkten trainiert ihr mit Spielern zusammen, die schon an Europameisterschaften teilgenommen haben – im Seniorenbereich oder letztes Jahr bei der U17. Was kannst du davon mitnehmen?

Paul Bonnet:
Man kann sich sehr viel abgucken und lernen. Es ist eine Ehre, mit ihnen zusammen trainieren zu dürfen. Mit einigen U17-Spielern habe ich letztes Jahr auch in der Halle zusammengespielt.

Magst du noch ein, zwei Worte dazu sagen, warum du Beachhandball spielst? Es steigt ja längst nicht jeder Hallenhandballer gerne in den Sand …

Paul Bonnet:
Es macht mir einfach Spaß! Es ist eine geile Sportart, auch, wenn es etwas anderes als Hallenhandball ist. Es ist spektakulärer und ich finde, auch ein bisschen schöner anzugucken.

Zum Abschluss: Wie würdest du es feiern, wenn du von eurem Nationaltrainer Marten Franke die Nominierung für die Europameisterschaft erhältst?

Paul Bonnet:
Ich gebe allen einen aus (lacht).

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder