Deutsche Meisterschaft der B-Jugend: 16 weibliche und männliche Mannschaften kämpfen um den Titel

Einen Monat nach dem Re-Start im Titelkampf der A-Jugend nimmt in dieser Woche auch die Deutsche Meisterschaft der B-Jugend wieder Fahrt auf. 19 männliche und 20 weibliche Teams meldeten für den Wettbewerb. Nach der Qualifikation stehen nun die Teilnehmer fest. Kommendes Wochenende werde jeweils vier First-Four-Turniere ausgetragen. Die Sieger der Endspiele qualifizieren sich für die Endrunde um den Titel, die sowohl im männlichen als auch im weiblichen Bereich am 12. und 13. Juni ausgetragen werden soll. Der genaue Modus der Endrunde – Final Four oder Einzelspiele – wird gemeinsam mit den vier Teilnehmern festgelegt.
Die Deutsche Meisterschaft der B-Jugend männlich und weiblich wird im Jahr 2021 in folgendem Modus ausgetragen: Die als Zweitplatzierte gemeldeten Mannschaften der Oberligabereiche Ostsee/Spree, Hamburg/Schleswig-Holstein, Mitteldeutscher Handball Verband, Bayern, Nordrhein, Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen haben zunächst eine Qualifikationsrunde (22./23.5.21) ausgespielt. Die übrigen Oberligabereiche hatten zwei Meldeplätze.

Die Sieger der Qualifikationsrunde sowie die übrigen Mannschaften (= 16 Mannschaften) spielen in vier Gruppen á vier Mannschaften das First Four (28. oder 29./ 30.5.21). Die Sieger der vier Gruppen spielen zwei Wochen später in einem Final Four (12./13.6.21) um den Titel des Deutschen Meisters im Jugendhandball 2021. In diesem Jahr entfällt die Möglichkeit, sich über die DM für die JBLH zu qualifizieren.

Deutsche Meisterschaft der männlichen B-Jugend

Bei der Deutschen Meisterschaft der männlichen B-Jugend geht mit den Füchse Berlin, der TSV Burgdorf, der SG Flensburg-Handewitt und dem Bergischen HC in der Gruppe 1 ausschließlich Bundesliganachwuchs an den Start. In der Gruppe 2 spielen der TSV Bayer Dormagen, der HC Bremen, die HSG Lemgo Handball und der 1. VfL Potsdam.

In der Gruppe 3 trifft der TV Nieder-Olm auf den Nachwuchs von Frisch Auf Göppingen, der MT Melsungen und dem SC Magdeburg. DJK Rimpar, die Rhein-Neckar Löwen, der SC DHfK Leipzig und die HSG Rodgau/Nieder-Roden runden in Gruppe 4 das Teilnehmerfeld ab.

In jeder dieser First-Four-Gruppe werden zwischen dem 28. und 30. Mai zwei Halbfinals sowie ein anschließendes Endspiel für die Ermittlung des jeweiligen Final4-Teilnehmers ausgetragen. Das Heimrecht wurde dabei ausgelost. In der Endrunde werden die Sieger der Gruppen 1 und 2 sowie der Gruppen 3 und 4 aufeinandertreffen.

Der Sieger des Finalspiels qualifiziert sich für die Endrunde am 12. und 13. Juni. Dort treffen die Sieger der Gruppen 1 und 2 sowie die Gewinner der Gruppen 3 und 4 aufeinander. Ob die Endrunde als Final Four oder in Einzelspielen ausgetragen wird, wird gemeinsam mit den Teilnehmern entschieden.

Die Gruppeneinteilung der männlichen B-Jugend:

Gruppe 1
Füchse Berlin – TSV Burgdorf
SG Flensburg-Handewitt – Bergischer HC

Gruppe 2
TSV Bayer Dormagen – HC Bremen
HSG Lemgo Handball – 1. VfL Potsdam

Gruppe 3
TV Nieder-Olm – Frisch Auf Göppingen
MT Melsungen – SC Magdeburg

Gruppe 4
DJK Rimpar – Rhein-Neckar Löwen
SC DHfK Leipzig – HSG Rodgau/Nieder-Roden

Nächste Spieltermine