Hastedter B-Jugend beim Kleinfeldturnier eine Klasse für sich
Handball-Nachwuchs verbucht beim SV Grambke-Oslebshausen fünf Medaillenränge

Bremen. Insgesamt fünf Mal schafften es die Jugend-Handballmannschaften der SG HC Bremen/Hastedt (viermal) und des SV Werder Bremen (einmal) beim Kleinfeldturnier des SV Grambke-Oslebshausen in die Medaillenränge. Der Konkurrenz haushoch überlegen präsentierte sich die männliche B-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt, die alle ihre Gegner mehr als deutlich distanzierte. Im Endspiel ließ der Oberligist von Trainer Jörn und Marten Franke dem Landesliga-Neuling HSG Lesum/St. Magnus mit 17:6 nicht den Hauch einer Chance.

Schwerer hatte es die männliche C-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt, die in der Vorrunde lediglich dem HSV Grimmen aus Mecklenburg-Vorpommern knapp mit 11:12 den Vortritt lassen musste. Danach traf das Team des Trainergespanns Jörn Franke und Thorben Kruse im Halbfinale auf die Kreisauswahl aus Hellweg, die mit 11:9 die Oberhand über den Bremer Oberligisten behielt. Im Spiel um den dritten Platz setzte sich die SG HC Bremen/Hastedt klar mit 22:6 gegen den PSV Bork durch. Turniersieger wurde der Handballkreis Hellweg mit einem 11:10 über den HSV Grimmen.

Das starke Abschneiden des Klubs vom Jakobsberg setzten dessen männliche D- und E-Jugend fort, die jeweils Zweite wurden. Die D-Youngster von Trainer Michael Kante mussten sich lediglich im Endspiel dem Handballkreis Hellweg mit 8:14 beugen, nachdem sie im Viertelfinale den TS Woltmershausen und im Halbfinale den ATSV Habenhausen II jeweils knapp mit 8:7 besiegt hatten. Die E-Jungen von Mirja Sonnwald und Ilka Brockhoff marschierten nach fünf Siegen in Serie mit einem 7:6-Halbfinalerfolg über die HSG Laatzen-Rethen ins Endspiel. Dort wurde sie vom Stadtrivalen ATSV Habenhausen II mit einem klaren 13:3-Erfolg bezwungen.

Auch die weibliche E-Jugend des SV Werder Bremen schaffte es in Grambke auf das Podest. Die Mannschaft des Trainergespanns Antje Rathjen und Gudrun Lück unterlag im Halbfinale dem Gastgeber mit 1:4. Im kleinen Finale bezwangen die Grün-Weißen die SG Arbergen-Mahndorf mit 5:1. Damit konnte sich der SVW zugleich für seine zweite Mannschaft revanchieren, die im Viertelfinale mit 4:5 an Arbergen-Mahndorf gescheitert war. Turniersieger wurde in diesem Klassement die HSG Schwanewede/Neuenkirchen mit einem 9:7-Erfolg über den SV Grambke-Oslebshausen.

Nächste Spieltermine

 

20:00
1. Herren

HC Bremen — SG VTB/Altjuehrden

9:00
D-Jugend

ATSV Habenhausen — HC Bremen

16:00
B-Jugend

HC Bremen — TV Bissendorf

19:30
1. Herren

HC Bremen — TSG Hatten-Sandkrug

13:30
B-Jugend 2

HV Lueneburg — HC Bremen