Herren: Überzeugende Teamleistung
HC Bremen bezwingt Delmenhorst 27:25 – zweiter Sieg in Folge

Bremen. Die Oberliga-Handballer des HC Bremen haben offenbar ihren Rhythmus gefunden. Mit dem 27:25 (11:12)-Heimerfolg über die HSG Delmenhorst feierte die Mannschaft von Spielertrainer Marten Franke den zweiten Sieg in Folge und hat nach dem fünften Spieltag mit nunmehr 5:5 Punkten auf Rang sieben Platz genommen. „Das waren für uns zwei ganz wichtige Punkte, ich bin stolz auf das gesamte Team“, sagte Franke.

Seine Mannschaft hatte sich bereits in der Saisonvorbereitung gegen die Delmenhorster durchgesetzt und ging so mit einem klaren Matchplan in diese Partie. Da bei der HSG mit dem zweitligaerfahrenen Linkshänder Tim Coors aber der zentrale Spieler wegen Rückenproblemen nicht dabei sein konnte, musste folglich auch der Matchplan umgestellt werden.

Ohnehin war das gesamte Spiel trotz der hohen Intensität etwas für Taktik-Fetischisten. Beide Mannschaften stellten mehrmals ihre Abwehr um, variierten mit ihren Systemen und die Gegenseite reagierte jeweils mit passenden Gegenmaßnahmen. In den ersten 30 Minuten klappte es beim HC Bremen mit der 5:1-Deckung bereits ganz gut, nur phasenweise wurde diese Variante etwas zu offen. „Da kamen wir dann doch zuviel in ein Eins-Gegen-Eins-Spiel, eigentlich wollten wir lieber kompakter stehen“, sagte Marten Franke. So blieb die erste Hälfte sehr ausgeglichen und mit einem knappen 11:12-Halbzeitrückstand ging es für die Bremer in den zweiten Durchgang. Die folgenden fünf Minuten sollten dann bereits eine Vorentscheidung bringen. Den Rückstand drehten die Gastgeber durch Max Laube, Ole Fietze (2) und Marten Franke in einen 15:12-Vorsprung (35.). Diesen Abstand verteidigte der HC Bremen danach mit einer couragierten Vorstellung. Knapp wurde es nur, als Franke in Manndeckung genommen wurde (43.). „Da waren wir doch noch ein bisschen zu zaghaft, aber ich bin sehr zufrieden, wie die Mannschaft dieses Spiel noch zu Ende gebracht hat“, sagte Marten Franke. Apropos: der Spielertrainer ragte mit insgesamt zwölf Toren heraus und sorgte gerade zu Beginn und gegen Ende der Partie für wichtige Treffer.

Während die Außenspieler nahezu komplett abgemeldet waren, ging diesmal beim HCB doch einiges über den Kreis, wo sich Felix Fietze und Max Laube abwechselten. David Brune brachte enorme Stabilität in die Abwehr, Gabriel Schupp gefiel im Eins-Gegen-Eins-Spiel und Ole Fietze wurde für seine Risikobereitschaft belohnt, als er zwei Sekunden vor Schluss aus sehr schwierigem Winkel abzog und den Sieg mit seinem Tor zum 27:25 perfekt machte.

Am 12. Oktober erwartet der HC Bremen den Tabellenneunten TuS Rotenburg (4:4 Punkte) am Hastedter Osterdeich (19.30 Uhr).

HC Bremen: Prieß, Berdar; Felix Fietze (2), Schröder (1), Laube (1), Schupp (4), Helbig, Franke (12/5), Brune, Grieme, Koppe (3), Ole Fietze (3), Jan Wiezorrek (1).

Nächste Spieltermine

 

20:00
1. Herren

HC Bremen — SG VTB/Altjuehrden

9:00
D-Jugend

ATSV Habenhausen — HC Bremen

16:00
B-Jugend

HC Bremen — TV Bissendorf

19:30
1. Herren

HC Bremen — TSG Hatten-Sandkrug

13:30
B-Jugend 2

HV Lueneburg — HC Bremen