Jens Pfänder mit positiven Fazit nach Beach-EM: "Wir werden wieder wahrgenommen"
"Trainer haben die nächste Entwicklungsstufe gezündet."

Nach dem Ende der Beachhandball-Europameisterschaften zieht Jens Pfänder ein positives Fazit. Der Delegationsleiter des Deutschen Handballbundes zeigt sich vom Auftreten der vier deutschen Nationalmannschaften in Stare Jablonki höchst angetan und erklärte im Interview: „Wir werden im Beachhandball auf europäischer Ebene wieder wahrgenommen.“ Mit Bronze bei der weiblichen U17 gab es sogar eine Medaille, die Frauen verpassten das Viertelfinale unglücklich und die Männer mit dem sechsten Platz das anvisierte direkte Ticket zur WM denkbar knapp.

Herr Pfänder, wie fällt Ihr Fazit der EM in Polen aus?

Jens Pfänder:
Ich bin mit dem Auftreten der deutschen Teams bei diesen Europameisterschaften sehr zufrieden. Es ist in der Jugend schon sehr positiv losgegangen und wurde mit dem Gewinn der Bronzemedaille durch die Mädels gekrönt.

Es hat sich deutlich gezeigt, dass in den letzten Jahren im Bereich Beachhandball ein Schritt stattgefunden hat, der uns sehr positiv in die Zukunft blicken lässt. Die Aktiven-Teams haben in der vergangenen Woche ebenfalls viel für den deutschen Beachhandball getan.

Wie würden Sie dieses Resümee in einem Satz zusammenfassen?

Jens Pfänder:
Wir werden im Beachhandball auf europäischer Ebene wieder wahrgenommen.

Die Männer-Nationalmannschaft hatte vor dem Turnier die WM-Qualifikation als Ziel ausgegeben – und diese nun hauchdünn verpasst. Inwiefern würden Sie trotzdem von einer erfolgreichen Europameisterschaft sprechen?

Jens Pfänder:
Ich muss gestehen: In den ersten Momenten nach dem Spiel gegen Kroatien war ich wirklich niedergeschlagen, weil es maximal knapp war, wie die Männer dieses Spiel verloren haben. Sie haben das Spiel in der ersten Halbzeit in der Hand und verlieren noch mit einem Punkt; die zweite Hälfte verlieren sie gar erst im Golden Goal.

Das war schon dramatisch. Es ist jetzt in Anführungsstrichen nur der sechste Platz geworden – und das ist zwar kein WM-Ticket, aber objektiv betrachtet ist es auch ein sehr gutes Ergebnis, wenn man das mit den letzten Jahren vergleicht.

Wie genau meinen Sie das?

Jens Pfänder:
Es stimmt mich sehr positiv, dass die Mannschaft bereits an der Weltspitze dran ist. Sie hat sich gegen die Top-Teams stark präsentiert. Die Männer haben gegen den späteren Europameister Dänemark eine Halbzeit gewonnen und gegen Norwegen sogar beide. Auch gegen die Kroaten, die in meinen Augen spielerisch die beste Mannschaft waren, konnte unsere Mannschaft das Spiel mitbestimmen. Wir haben also ganz, ganz klar aufgeholt und unsere Hausaufgaben gemacht.

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder