mJA: HC Bremen bleibt nur ein Punkt

Bremen. War das 31:31 (15:17) des HC Bremen in der Handball-Bundesliga gegen den TV Gelnhausen ein gewonnener oder ein verlorener Punkt? So richtig einordnen konnte das die männliche A-Jugend des HC in der Meisterrunde nicht.
Fakt ist, dass die Gastgeber dem Schlusslicht im zerfahrenen Match von Beginn einem Rückstand von bis zu fünf Toren hinterherliefen (12:17/25.). Als sie im zweiten Durchgang in der Abwehr besseren Zugriff zum Gegner bekamen, entwickelte sich ein Nervenkrimi. Elf Sekunden vor Schluss traf Bjarne Budelmann per Siebenmeter zur 31:30-Führung der Gastgeber, die glich Gelnhausen trotz Unterzahl per schnellem Angriff mit dem Schlusspfiff aus. Das Hinspiel hatten die Bremer bei den Hessen mit 37:33 gewonnen.
„Primär war es für uns wichtig, dass wir endlich wieder etwas Zählbares eingefahren haben“, legte sich der HC-Trainer Tim Schulenberg nach den fünf vorherigen Niederlagen am Stück fest. Seine Mannschaft steht mit 4:14 Zählern auf dem vorletzten Platz, fünf Spieltage vor dem Saisonende beträgt der Rückstand zum für das DM-Viertelfinale wichtigen vierten Rang vier Punkte.

HC Bremen: Plazinski, Kuhlmann; Di­bowski (3), Laube, Scharnke (2), Berdar, Becker (5), Hermann(6), Budelmann (10/7), Westermeier, Fuhrmann, Steffens (1), Schluroff, Diering (4)

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder