mJA: HC Bremen hält nur eine Halbzeit mit

Bremen. Die männliche A-Jugend des HC Bremen hat dem souveränen Spitzenreiter TSV GWD Minden eine Halbzeit kräftig die Stirn geboten (13:16), danach setzte es für sie in der Handball-Bundesliga jedoch eine klare 24:37-Heimniederlage. Trotz der 3:7 Punkte haben die auf dem vorletzten Platz stehenden Bremer noch eine Chance, den vierten Rang und damit die Meisterrunde zu erreichen. Den nimmt zwei Spieltage vor dem Qualifikationsende der Handball-Sport-Verein Hamburg (6:4 Punkte) ein, der den HC Bremen am 16. November empfängt.
HC-Trainer Tim Schulenberg war mit der ersten Halbzeit seiner Mannschaft gegen Minden rundum zufrieden. „Wir haben resolut und kampfstark gespielt“, lobte er. Fynn Schluroff hatte den Gastgeber sechs Minuten vor der Pause sogar mit 13:12 in Führung geworfen. Ein völlig verschlafener Start in die zweite Hälfte klärte die Fronten dann sofort (14:23/39.). „Mit 13 technischen Fehlern nach der Pause kann man nicht gewinnen“, bemängelte Tim Schulenberg. Pech hatte Cedric Scharnke, der sich im Spiel eine Gehirnerschütterung zuzog.

HC Bremen: Kuhlmann, Kinner; Dibowski, Laube (1), Scharnke, Berdar (3), Becker (1), Hermann (2), Esser, Budelmann (6/3), Westermeier, Steffens (2), Schluroff (4), Fuhrmann (5)

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder