mJB: Mit überzeugender Leistung verabschiedet
Deutsche Meisterschaft: B-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt verkauft sich beim 20:24 im Achtelfinal-Rückspiel gegen Dormagen teuer

Hastedt. Die männliche B-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt hat sich hocherhobenen Hauptes aus dem Achtelfinale um die deutsche Handball-Meisterschaft verabschiedet. Die Mannschaft des Trainergespanns Marten und Jörn Franke bot dem TSV Bayer Dormagen nach der 20:30-Hinspielniederlage mit dem 20:24 im Rückspiel am heimischen Jakobsberg die Stirn.

Das Duell bot vor rund 200 Zuschauern alles, was ein attraktives Handballspiel ausmacht: Tolle Zweikämpfe, viele taktische Raffinessen, ein begeistertes Publikum mit großen Fangruppen auf beiden Seiten, ein gutes Schiedsrichtergespann und einen tollen Spannungsbogen. „Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen und hatten dafür auch einen guten Matchplan“ sagte Marten Franke. Sein Team ging durch Bjarne Budelmann (2/2) und Jakub Anuszewski schnell mit 3:0 in Führung (5.). Als der starke Torwart Marten Kuhlmann einen Strafwurf glänzend parierte, schien ein Ausbau der Führung möglich, zumal in dieser Phase sowohl Cedric Scharnke als auch Thies Hermann besonders überzeugten.

Dormagen fing sich jedoch und konnte das Spiel offener gestalten, sodass der HC Bremen beim 6:4 und 8:6 nur noch mit zwei Treffern führte. Die extrem offensive 3:2:1-Deckung und ein starker Torwart des Niederrhein-Meisters konnten etliche Bälle gut abwehren und bis zur Halbzeit selbst mit 12:10 in Führung gehen. Im zweiten Durchgang glich der Gastgeber beim 15:15 (Malte Till) und 16:16 (Thies Hermann) unter dem Jubel der eigenen Anhänger noch zweimal aus, ehe einige individuelle Fehler ein besseres Resultat verdarben. „Die Chancenauswertung war erneut ein Problem. Unsere stark kämpfenden Spieler haben acht klare Chancen liegen gelassen“, bilanzierte Marten Franke. Trotzdem genossen alle Spieler die stehenden Ovationen des lautstarken Anhangs, der ein tolles Jugendspiel auf höchstem Niveau erlebt hatte.

Jörn Franke und Torwarttrainer Timo Hermann waren sich nach dem Abpfiff einig: „Auch wenn uns heute einige Kleinigkeiten zum Sieg gefehlt haben, so haben wir überzeugend gezeigt, dass wir zu Recht zu den 16 besten Teams in Deutschland zählen.“ In der Tat hatte die B-Jugend der SG HC Bremen/Hastedt eine ganz starke Oberliga-Saison gespielt, in der lediglich ein Spiel verloren ging und drei Partien unentschieden endeten. „Dass wir Dormagen im Rückspiel Paroli bieten konnten, lag auch an unserem Mentalcoach Stefan Kloppe, der die Jungs vier Wochen vorbereitet hat. Er gab dem Team sehr wertvolle Impulse. Auch das bedeutete für die Spieler eine wundervolle Erfahrung“, meinte Jörn Franke.

Am Ende einer großartigen Beachhandball-Saison mit der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Nürnberg und einer außergewöhnlichen Hallenhandball-Saison wechseln mit Ben Garrels, Fiete Esser, Thies Hermann, Tjark Jöhnk, Kai Tiedje, Jakub Anuszewski, Bjarne Budelmann, Cedric Scharnke und Rune Becker neun Akteure in die A-Jugend. „Toll ist, dass ein ganz starker Jahrgang 2002 um Ragnar Diering, Sören Fuhrmann und Malte Till nachrückt und wir die Hoffnung haben, ein ähnlich starkes Team in der nächstjährigen B-Jugend aufbieten zu können“, sagte Jörn Franke.

SG HC Bremen/Hastedt: Kuhlmann, Garrels; Scharnke (2), Sieling (1), Hermann (3), Jöhnk (1), Tiedje (1), Esser (1), Diering (1), Becker, Till (3/1), Westermeier (1), Anuszewski (3), Budelmann (3/2).

Nächste Spieltermine

 

19:00
A-Jugend

HSG Handball Lemgo — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TuSEM Essen

19:30
A-Jugend

VfL Horneburg — HC Bremen

20:00
1. Herren

HSG Hunte-Aue-Loewen — HC Bremen

11:20
E-Jugend

SG Findorff — HC Bremen