mJB: Niederlage im Spitzenspiel
HC Bremen schlägt sich beim 24:26 in Horneburg tapfer

Bremen. Die männliche B-Jugend des HC Bremen hat sich im Topspiel der Handball-Oberliga gegen den Spitzenreiter VfL Horneburg ausgezeichnet verkauft, trotzdem schlug bei ihr am Ende eine 24:26-Niederlage zu Buche.

Das Spitzenspiel der männlichen B-Jugend war in der Halle am Hastedter Jakobsberg an Dramatik nicht zu überbieten. Die Gastgeber dominierten mit ihrer besten Saisonleistung in der ersten Halbzeit (15:11), ehe im zweiten Durchgang einige ausgelassene Chancen die Wende zur 24:26-Niederlage einleiten. Vor allem aber fühlten sich die Gastgeber dort von zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen benachteiligt.

In der Deckung hatte der HC-Chefcoach Marten Franke sein Team ausgezeichnet auf den wurfgewaltigen Rückraum der Horneburger eingestellt. Dabei konnten sich die Bremer auf Bastian Clasen im Tor verlassen. Im Angriff zog Philipp Holst die Fäden. „Das 15:11 zur Halbzeit spiegelte unsere starke Mannschaftsleistung wider“, analysierte A-Lizenz-­Inhaber Jörn Franke, ebenfalls als Trainer auf der HC-Bank. Immerhin setzten die Bremer sechs Spieler des jüngeren Jahrgangs 2004 ein, die ihre Sache allesamt gut machten. Beim Ligaprimus traf das nur auf Mateusz Martyn (6/4 Tore) zu, der sich jedoch zum besten Spieler seines Teams aufschwang und variabel am Kreis und im Rückraum agierte.

Im zweiten Durchgang kam Horneburg deutlich auf, auch weil der HC Bremen einige gute Chancen durch Paul Bonnet und Finn Geils ausließ. Als Paul Bonnet nach dem Treffer von Philipp Holst zum 19:16-Vorsprung eine umstrittene Zeitstrafe erhielt, „ist das Spiel zugunsten der Horneburger gekippt“, bedauerte Marten Franke. Ab dem 20:20 ging es Spitz auf Knopf weiter. Die Bremer kassierten beim 21:20 die nächste Zeitstrafe und fielen nach dem 22:22 vorentscheidend auf 22:25 zurück. „Unsere Situation hat sich nicht dramatisch verändert. Wir müssen zweimal gegen Hildesheim gewinnen, wenn wir die Spiele um die deutsche Jugendmeisterschaft erreichen wollen“, betonte Marten Franke.

HC Bremen: Baraniak, Clasen; Sibahi, Duris, Jöhnk, Heldt, Geils (2), Dreßen, Bonnet (1), Horstmann (5/1), Wollin (10/1), Holst (6), Uckac.

Nächste Spieltermine

 

17:15
1. Damen

Elsflether TB — HC Bremen

18:00
1. Herren

TuS Haren — HC Bremen

19:30
A-Jugend

HC Bremen — TSG Altenhagen-Heepen

15:00
2. Damen

TS Woltmershausen — HC Bremen

17:30
2. Herren

HC Bremen — SV Werder